Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

 

Wetter-Online

 

Herzlich Willkommen

auf der Homepage der SPD Katzwinkel (Sieg)! Wir freuen uns, dass Sie uns im Internet besuchen.

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und informieren Sie sich über Ihre SPD in der Gemeinde Katzwinkel (Sieg).

Die SPD ist offen für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Deshalb: Teilen Sie uns Ihre Meinung mit, berichten Sie uns über Probleme, machen Sie Vorschläge zur Verbesserung der Lebensqualität in unserer Ortsgemeinde. Wir greifen gerne Ihre Anregungen auf und laden Sie ein bei der SPD Katzwinkel (Sieg) mitzuarbeiten!

Viel Spaß beim Surfen und ein herzliches Glückauf

Ihr
SPD Ortsverein
Katzwinkel (Sieg)

 
 

FraktionUnser Dorf hat Zukunft: DDKS-Ausschuss tagt am 02.03.2017

EINLADUNG zur Sitzung des Ausschusses für Dorfentwicklung, Demografie, Kultur und Sport der Ortsgemeinde Katzwinkel (Sieg) am 02.03.2017, Beginn: 18:00 Uhr

Sitzungsort: Landgasthof Schneller, Knappenstraße 40, 57581 Katzwinkel

TAGESORDNUNG

A) Öffentlicher Teil:

1. Entscheidung über die Teilnahme am Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2017

2. Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft";

- Analyse des Kreis- bzw. Gebietsentscheides

- Überlegungen zur Fragebogenaktion

- Einbindung der Ortsvereine

- Umsetzung der Entwicklungsthemen

- Weitere Beratung der geplanten Zukunftsideen und Angebote

- Klärung der Standortfrage für weitere Pflanzung von Obstbäumen innerhalb der Aktion

"Obstbaum-Jahrhundert-Zählung"

(Anträge der CDU-Fraktion vom 15.08. und 12.10.2015)

3. Neugestaltung der Dorfmitte von Katzwinkel

(Antrag der SPD-Fraktion vom 21.10.2015)

4. Mitteilungen

Veröffentlicht am 19.02.2017

 

FraktionDie SPD- Fraktion im Ortsgemeinderat informiert

Bereicht der Gemeinderatssitzung am 07.02.2017, 18:00 Uhr im Landgasthaus Schneller.

Da bei der Anliegerversammlung am 16.01.2017 mehr Fragen als Antworten übrig blieben und im Magnolienweg ein Gruppe von Anliegern ihren Unmut mit der Abwicklung in der Bürgerversammlung und alternative Vorschläge zum Ausbau in schriftlicher Form an den Bürgermeister gegeben haben, war es geraten, den Punkt 3 der Tagesordnung auf Punkt 1 zu setzen. Evtl. verwendbare Vorschläge, die dann beschlossen worden wären, hätten dann, um die Gleichheit zu wahren, auch in die Planung für „Zöllershöhe“ einfließen können.

  1. Endgültige Fertigstellung der Erschließungsanlage im Baugebiet "Oberkatzwinkel I" (Magnolienweg) hier: Beschlussfassung über das Bauprogramm                                                                 Der Bebauungsplan Oberkatzwinkel basiert auf den Satzungsbeschluss vom 16.08.1973 Im Jahre 1995 wurde der Magnolienweg als Baustraße mit allen Ver- und Entsorgungsleitungen und einem Rigolensystem für die Oberflächenentwässerung angelegt. Aufgrund dieser baulichen Gegebenheiten ist die, von den Anliegern gewünschte  Reduzierung der geplanten Straßenbreite von 5,50m und Wegfall des einseitigen Bürgersteigs von 1,50m nicht möglich. Da das vorhandene Rigolensystem mangels Wartung nicht mehr funktionstüchtig ist hat die SPD-Fraktion darauf gedrungen, dass die Stadtwerken als Betreiber der Anlage ein funktionstüchtiges System  installieren und die erforderlichen Wartungsarbeiten in einem festgelegten Zeitintervall eingehalten werden. Von 2 geplanten öffentlichen Stellplätzen wird nur eine Stellfläche von einem Anwohner übernommen.                                                                                 Über das Leuchtenkonzept wird in der Sitzung  zur Auftragsvergabe verhandelt.                                                                                       Bei der zum Magnolienweg  gehörenden Abzweigung als Zufahrt zum geplanten Baugebiet Oberkatzwinkel II wurden allerdings die unterschiedlichen Auffassungen der CDU-Fraktion und der SPD-Fraktion sichtbar. Die CDU-Fraktion hält weiterhin an der Umsetzung des Beschlusses zum Baugebiet Oberkatzwinkel II fest. Um über den Ausbau hier eine Entscheidung zu treffen, so die Meinung der SPD-Fraktion, ist die vordringliche Beschlussfassung über die Fortführung des Baugebiets Oberkatzwinkel II erforderlich. Aus dem Beschluss des OGR vom 11.12.1995, in dem die Parzellen 221 und 240 in Magnolienweg gewidmet wurde und die Parzelle 230 nicht benannt ist, ist zu entnehmen das nicht feststeht, ob eine Anbindung erfolgen soll.                                                                                                                                 Nach Beschlussfassung pro Baugebiet wäre ein Teil des Magnolienwegs und der Stichstraße dann die Zufahrt zu dem Baugebiet. Unweigerliche Folge wären Schäden am Straßenkörper durch Beschädigungen durch Baufahrzeuge. Je nach Beschlussfassung contra Baugebiet wäre die Stichstraße überdimensioniert. Die SPD-Fraktion macht nochmals deutlich dem Baugebiet Oberkatzwinkel II in der jetzt vorliegenden Planungsgröße die Zustimmung zu verweigern. Ein Baugebiet dieser Größenordnung ist über Jahrzehnte nicht zu füllen.  Die SPD-Fraktion hat dem Beschluss nicht zugestimmt, die Mehrheit der CDU-Fraktion dem Beschluss zugestimmt.

 

2.   Endgültige Fertigstellung der Erschließungsanlagen im Baugebiet "An der alten Schule" (Zöllershöhe sowie Stichweg zur ehemaligen Schule) hier: Erhebung von Vorausleistungen auf den einmaligen Erschließungsbeitrag.                                  

Nach §133 Abs.3, Satz1 Bau GB wird von den Grundstückseigentümern ein einmaliger Erschließungsbeitrag in Höhe von 100% fällig, der als Vorausleistung in 2 Fälligkeitsraten erhoben wird. Die erste Rate von 50% ist fällig zwei Monate nach Bekanntgabe des Beitragsbescheids, die zweite Rate über die verbleibenden 50% ist fällig vier Monate nach Bekanntgabe des Beitragsbescheid. Der Gemeindeanteil beträgt 10%

  1. Endgültige Fertigstellung der Erschließungsanlagen im Baugebiet "An der alten Schule" (Zöllershöhe sowie Stichweg zur ehemaligen Schule) hier: Beschlussfassung über das Bauprogramm.                                                                                                           Der Weg wird auf einer Breite von 6,50m ausgebaut, wobei die Fahrbahn 5,00m und der Mehrzweckstreifen 1,50m breit werden. Am Bauende verringert sich die Ausbaubreite bis auf 3,00m. Hier gibt es keinen Mehrzweckstreifen. Der Stichweg zur alten Schule wird 4,50m breit und ohne Mehrzweckstreifen ausgeführt. Auf die vorgesehenen Stellflächen wird verzichtet und von den Anliegern übernommen. Über das Leuchtenkonzept wird in der Sitzung  zur Auftragsvergabe verhandelt. Wie auch im Magnolienweg ist der Baubeginn für Anfang April 2017 vorgesehen. Der Beschluss wurde einstimmig angenommen.                             

                             

  1. Endgültige Fertigstellung der Erschließungsanlage im Baugebiet "Oberkatzwinkel I" (Magnolienweg) hier: Erhebung von Vorausleistungen auf den einmaligen Erschließungsbeitrag.                                                                                                            Nach §133 Abs.3, Satz1 Bau GB wird von den Grundstückseigentümern ein einmaliger Erschließungsbeitrag in Höhe von 100% fällig, der als Vorausleistung in 2 Fälligkeitsraten erhoben wird. Die erste Rate von 50% ist fällig zwei Monate nach Bekanntgabe des Beitragsbescheid, die zweite Rate über die verbleibenden 50% ist fällig vier Monate nach Bekanntgabe des Beitragsbescheid.  Der Gemeindeanteil beträgt 10%.    

5. Oberflächensanierung (Deckenerneuerung) im Eichenweg im Zuge der endgültigen Fertigstellung der Erschließungsanlage Magnolienweg 

Die SPD-Fraktion sieht keine Notwendigkeit für eine Deckenerneuerung, daher wurde dem Beschluss nur mit der Mehrheit der CDU-Fraktion zugestimmt.

6. Einwohnerfragestunde gemäß § 16 a Gemeindeordnung  (GemO) i. V. m. § 21 Geschäftsordnung (GeschO)               

Die SPD-Fraktion machte auf die Pannen im Winterdienst, speziell in der Kirchstraße und Amselweg, sowie von der Anbindung zur Karoline nach Alsenthal aufmerksam.       

Weiterhin gibt es Probleme an der Baustelle im Bereich Brücke in Elkhausen, Richtung Alsenthal für Fußgänger, die diese Stelle passieren müssen.                                              

Ebenso ist das Geländer am Telekomverteiler im Wiesengrund beschädigt. Für diese Punkte wird um Abhilfe gebeten.                                                             

Weiterhin wurde nachgefragt, ob die Erhebung zu den erweiterten Schulöffnungszeiten beendet ist.

 

 

Veröffentlicht am 08.02.2017

 

VeranstaltungenKarneval des Katzwinkler Seniorentreffs

Auch beim Katzwinkler Seniorentreff hat der Karneval Einzug gehalten.

Bei bester Stimmung wurde zu den Klängen aus Ernst‘ Zieharmonika gesungen und geschunkelt. Witze von Ernst  und eine Büttenrede von Trudhilde  sorgten für die nötige Kurzweil.   Ein eigens zusammengestellter Karnevalschor gab sein Bestes. Natürlich fehlten zum leiblichen Wohl auch nicht die obligatorischen Kräbbelchen.

Der nächste Seniorentreff ist am 7.März 2017 an 10:00 Uhr im Schützenhaus Elkhausen-Katzwinkel.

Veröffentlicht am 08.02.2017

 

TermineSeniorentreff besucht das Heimatmuseum Kirchen

Guck mal da…, da ist ja…!

Guck mal da…, da ist ja…, so wurde das früher gemacht…, das hatten wir auch mal, genau so eins… Ähnliche nostalgische Äußerungen waren zig-fach zu hören, beim Besuch des Heimatmuseums Kirchen seitens des  Katzwinkler Seniorentreffs.             

In den verschiedenen Abteilungen, die die Firma Jung Jungenthal und die Friedrichshütte Wehbach präsentierten, konnte so manch einer auf den ausgestellten Bildern seine alte Wirkungsstätte wiedererkennen oder sich an ehemalige Kolleginnen oder Kollegen erinnern. Hier und da wurde auch noch eine lustige Anekdote beigesteuert. Der Katzwinkler Seniorentreff bedankt sich bei den Herren Wellnitz und Dietershagen für die fachkundige Museumsführung.

Veröffentlicht am 05.02.2017

 

AktuellErfolg für heimische Jugendfeuerwehren bei Wettbewerb

Der SPD-Ortsverein Katzwinkel beglückwünscht unseren Mitbürger Volker Hain, der mit dem Team des Jugendforums der Jugendfeuerwehren des Kreises Altenkirchen den Landeswettbewerb „Sich einmischen - was bewegen“ gewinnt!

Jedes Jahr veranstaltet die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz einen Jugendengagement-Wettbewerb, für den sich Jugendinitiativen mit ihren Ideen bewerben können. Bereits im Jahr 2015 gewann das Landesjugendforum der Jugendfeuerwehren Rheinlandpfalz hier einen Preis. Zwei Jahre später zeigte nun das Jugendforum der Jugendfeuerwehren im Landkreis Altenkirchen, dass Jugendfeuerwehr mehr als nur feuerwehrtechnische Ausbildung ist. Im Wettbewerb „Sich einmischen - was bewegen“ konnten sie sich unlängst zu den Gewinnern zählen. Seit einigen Jahren treffen sich auf Kreisebene die jugendlichen Vertreter der einzelnen Jugendfeuerwehren und planen verschiedene Veranstaltungen, sammeln Wünsche und geben so Impulse an die Jugendarbeit auf Kreisebene. Bereits im vergangen Jahr begannen die Jugendlichen unter Anleitung des Kreisjugendsprechers Jonathan Howe und des Fachbereichsleiters Philipp Krämer  mit der Planung des großen Kreiszeltlagers im Sommer 2017. Hier kommen alle zwei Jahre rund 150 Jugendliche zusammen. Dafür ein attraktives Programm zu planen, ist immer wieder eine Herausforderung für den Vorstand des Kreises und die ausrichtende Jugendfeuerwehr, daher unterstützt das Jugendforum hier mit kreativen Ideen und zum Teil auch durch deren Umsetzung.  Das Jugendforum wird immer wieder in die Planung und Gestaltung des Programms einbezogen. In einer ganztägigen Veranstaltung des Jugendforums wurden gemeinsam viele Ideen gesammelt, ein Kostenplan erstellt und Prioritäten gesetzt. Da die Kosten für ein attraktives Programm nicht zu unterschätzen sind, der Teilnehmerbetrag, aber für jeden noch bezahlbar sein sollte, haben die Jugendlichen sich diesbezügliche Gedanken gemacht und schließlich für den Wettbewerb beworben. Nach einigen Wochen konnte das Jugendforum sich dann über eine positive Rückmeldung der Staatskanzlei freuen. Anfang Februar 2017 fuhr eine kleine Delegation des Jugendforums mit dem Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Hain nach Mainz und nahm die Glückwünsche von Ministerpräsidentin Malu Dreyer persönlich entgegen. Das gewonnene Preisgeld wird nun ganz in das Programm des anstehenden Zeltlagers investiert. Ideen sammeln, Prioritäten setzen, eine Finanzierung suchen und die Ideen in die Praxis umsetzen, das ist ein großer Lernprozess, den die Jugendlichen des Jugendforums hier durchlaufen haben. Neben weiterem feuerwehrtechnischem Sachverstand wurden so auch praktischerweise neue Kenntnisse für die Arbeit in Gremien, Vorständen, der Gemeinde oder in der Politik erworben.

Das Foto zeigt Vertreter des Jugendforums und des Kreisvorstandes bei der Preisübergabe mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Veröffentlicht am 05.02.2017

 

RSS-Nachrichtenticker