Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

 

Wetter-Online

 

VeranstaltungenSonne pur beim Katzwinkler Seniorentreff

Bei herrlichem Sonnenschein fand der Julitreff am Grillplatz des Schützenhauses statt. Neben Klatsch und Tratsch der vergangenen Wochen wurden nochmals die Eindrücke von der Ausflugsfahrt ins Ahrtal mit der Besichtigung des Regierungsbunkers ausgetauscht.
Für das leibliche Wohl sorgte Ernst mit leckeren Grillwürstchen.
Der nächste Seniorentreff findet am 7. August 2018 ab 10:00 Uhr wieder im Schützenhaus Elkhausen – Katzwinkel statt, zu dem wir recht herzlich einladen.

Veröffentlicht am 04.07.2018

 

AktuellDorfmoderation Katzwinkel

 

Dokumentation des dritten Arbeitskreistreffens „Ortsbild & Verkehr“ am 14.06.2018

Betreff: Dorfmoderation in Katzwinkel – DE1716 -Arbeitskreistreffen ­Teilnehmer: Herr Hubert Becher, 1. Beigeordneter (teilweise) 7 Bürgerinnen und Bürger Moderation: Thomas Zellmer, Büro Stadt-Land-plus (Moderation) Datum: 14.06.2018, 19.00 bis ca. 21.15 Uhr

Im Mittelpunkt des 3. Treffens des Arbeitskreises „Ortsbild & Verkehr“ stand die Diskus­sion des Entwurfs des Platzes in der Ortsmitte hinter dem Friedhof. Das Büro hat aus den unterschiedlichen Entwürfen des letzten Treffens einen Freianlagenentwurf vorgelegt und im Vorfeld der heutigen Veranstaltung allen zur Verfügung gestellt. Der Entwurf wurde von den Anwesenden als gelungen bezeichnet, Änderungsbedarf besteht lediglich im De­tail:

- Der vorhandene Weg am nördlichen Rand ist in einem eher schlechten Zustand und nicht Kinderwagen-oder Rollator-geeignet. Daher wäre ein Weg quer durch die neu anzulegende Fläche von der Barbarastraße zum Pavillon vielleicht doch sinnvoll – auch dies zu Mehrkosten gegenüber dem Entwurf führt.

- Wall auch zur Trauerhalle hinüber? Es wurde nochmal angeregt, über den möglichen Konflikt zwischen der Aufbahrung von Gestorbenen und der Nutzung dieser Freizeitfläche nachzudenken. Gegebenenfalls könnte der Walls (zur akustischen Abschirmung zu den Mischbauflächen weiter östlich) etwas weiter gezogen wer­ den, sodass auch zur Trauerhalle ein optischer und akustischer Schutz vorgesehen ist. Nach Schätzung der Anwesenden wurde die Trauerhalle in den vergangenen Jahren je 2-3-mal genutzt.

- Die Boulestelle zwischen Grillstelle und Pavillon ist ungeschickt platziert, evtl. könnte der Bouleplatz an die Stelle des Grillplatzes geschoben werden.

- Die Jubiläumsfeier am vergangenen Wochenende hat nicht nur viel Schwung in die Dorfentwicklung gebracht, sondern auch einige Präsente wie eine Jubiläumsbank, und 2 Bäume, die gegebenenfalls zur Gestaltung der Fläche genutzt werden kön­nen.

Albert Wienold hat sich bereits mit dem wichtigsten Waldbesitzer der Umgebung abge­stimmt. Vermutlich können die senkrecht einzubauenden Balancierstämme im südlichen Bereich der Freianlage gegen eine Spendenquittung kostenfrei gezogen werden.

Harald Hüsch legte Bilder des neu gestalteten Spielplatzes in Schutzbach vor. Die 6 Bilder zeigen mehrere Spielgeräte in Holzbauweise auf gepflegter Fläche. Gegebenenfalls sind hier weitere Anregungen enthalten.

Kontrovers wurden die Optionen diskutiert, für den Platz einen Antrag auf dem Programm der Dorferneuerung oder dem I-Stock zu stellen. Ein solcher Antrag wäre der übliche Weg zur Planung und Genehmigung einer solchen Fläche. Er erfordert eine Entwurfsplanung inklusive Kostenschätzung seitens eines Planungsbüros und führt gegebenenfalls im Jahr nach der Antragstellung zur Bewilligung des Zuschusses. Mit der Maßnahme darf vor Be­willigung (oder Bewilligung des Antrags eines vorgezogenen Maßnahmenbeginns) nicht begonnen werden.

Hier sahen die Anwesenden einen Nachteil. Da nicht auszuschließen ist, dass die Maß­nahme nicht gefördert wird, könnte durch die Antragstellung unnötig Zeit verloren gehen. Gleichzeitig wurde vermutet, dass ein formaler Antrag bereits hohe Planungskosten bein­haltet und gegebenenfalls nur zur Genehmigung kommen wird, wenn weitere Maßnahmen (und damit Kosten) den Platz aufwerten.

Daher wurde überlegt, ob nicht gegebenenfalls der Verein „Dorfgemeinschaft Katzwinkel-Elkhausen e.V.“ die Maßnahme in Eigenregie auf der Fläche der Ortsgemeinde realisiert. Der Vorsitzende des Vereins, Herr Dornhoff, prüft diesen Vorschlag in Abstimmung mit dem Ortsbürgermeister, den Vereinsmitgliedern und weiteren Akteuren.

Einige der geplanten Maßnahmen, wie Erdbewegungen zur Geländemodellierung oder die Statik für den Pavillon könnten ebenso in Eigenleistung erbracht werden, wie die Bepflan­zungsarbeiten oder das Aufstellen der Jubiläumsbank.

Es ist davon auszugehen, dass viele der erforderlichen Leistungen ehrenamtlich erbracht werden können. Gegebenenfalls könnten auch Spenden für Unternehmen eingenommen werden.

Nach Aussage von Herrn Dornhoff wurde die Fläche immer als Wiese genutzt, sodass ein Altlastenverdacht nicht besteht.

Information zur Kinder-und Jugendbeteiligung

Die Kindermoderation war mit annähernd 40 Kindern ausgesprochen gut besucht und auch inhaltlich erfolgreich angesichts der Ergebnisse. Es wurden viele konkrete Anregungen genannt, die aufgegriffen werden können.

Die Jugendmoderation am gleichen Tag dagegen musste ausfallen, da keinen Jugendli­chen erschienen. Die anwesenden Erwachsenen und der Moderator konnten hierfür keinen

Grund erkennen, wurden die 70 Jugendlichen doch genauso eingeladen wie die Kinder…

Die Dorfmoderation bietet lediglich die Möglichkeit für je 2 Treffen mit den Kindern und den Jugendlichen. Gegebenenfalls wird ein neuer Arbeitskreis aus den Eltern der Kinder initiiert mit den Ziel, die im Rahmen der Dorfmoderation begonnene Arbeit auf etwas dau­erhaftere Beine zu stellen.

Ausblick

Das nächste Treffen des Arbeitskreises „Ortsbild & Verkehr“ findet am Montag, den 20.08.2018 um 19.00 Uhr statt. Der Ort des Treffens wird noch bekannt gegeben, da der Landgasthof Schneller in dieser Woche geschlossen hat.

Erarbeitet: Stadt-Land-plus Büro für Städtebau und Umweltplanung

Veröffentlicht am 20.06.2018

 

VeranstaltungenKatzwinkel lebt

Großer Andrang herrschte am Sonntag, dem 10. Juni am Festgelände rund um Schule, Kirche und Glück-Auf Halle.

Eine große Schar örtlicher Aussteller präsentierte das Leistungsvermögen Katzwinkels.   Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm präsentierte der Dorfverein die Geschichte des Bergbaus in Bildern, Dokumenten und an Hand von Bergmannsutensilien.  Die örtliche Feuerwehr glänzte mit spektakulären Vorführungen wie Fettbrandlöschung, einer patientengerechten Rettung aus einem PKW und einer Personenrettung aus schwindelnder Höhe.

Für die kleinen Gäste war mit Hüpfburg, Kinderschminken, Bällerennen und Streichelzoo besten gesorgt.

Das trifft auch für die erwachsenen Gäste zu. Hier standen Foodtruck, Pizzeria, Imbissstand Getränkerondelle und die Kaffee- und Kuchentheke zur Verfügung.

Sogar der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Katzwinklern und schickte jede Menge Sonnenschein anstatt, wie zuletzt üblich, heftige Gewitter                                          

Veröffentlicht am 12.06.2018

 

VeranstaltungenKatzwinkel rockt zur 525 Jahrfeier

Volles Haus konnten die Organisatoren für die Rocknacht am Samstag, den 9. Juni 2018 melden.                                                                                                                                   Nachdem die Vorgruppe „youngboyonachse“ kräftig eingeheizt hatte brachte „ELEVATION“ die Glück-Auf Halle bis nach Mitternacht zum kochen. Selbst  ein kräftig einsetzendes Gewitter konnte die Stimmung nicht bremsen.                               

Veröffentlicht am 11.06.2018

 

VeranstaltungenFeierliche Sitzung des Ortsgemeinderats Katzwinkel (Sieg)

Mit einer öffentlichen Sitzung des Ortsgemeinderates wurden die Feiern zum 525- jährigen Bestehen der Ortschaft Katzwinkel, am Freitag, den 8. Juni 2018 eröffnet.
In Vertretung des erkrankten Ortsbürgermeister Würden begrüßte der 1. Beigeordnete Hubert Becher die Geburtstagsgäste. Den Grußworten des Schirmherrn der Veranstaltung Herrn Professor Dr. jur. Rainer Vor schlossen sich die Grußworte von Landrat Michael Lieber, in Vertretung für Verbandsbürgermeister Michael Wagner Herr Friedhelm Steiger, die Seelsorger der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sowie ein Sprecher für die Ortsvereine Katzwinkels an. Herr Vor, als gebürtiger Katzwinkler, kennt noch sehr gut die Strukturen der Gemeinde Katzwinkel  und appellierte an die Bevölkerung nicht immer zuerst auf die Hilfe von außen zu hoffen, sondern das Heft des Handelns selbst in die Hand zu nehmen. Eindringlich warnte es davor den alternativen Angeboten nachzulaufen.   Im Namen der Ortsvereine übergab Ernst Dornhoff der Ortsgemeinde eine Ruhebank.
Der Festvortrag wurde gehalten von Aloysius Söhngen, stellvertretender Vorsitzender des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz. Unter dem Motto „Das Leben auf dem Land kann ganz reizvoll sein“ waren als Kernsätze festzuhalten das der Begriff  Heimat nicht überstrapaziert werden darf. Heimat heißt auf dem Land, man kennt sich man hilft sich. Vereinsamung wie in der Stadt wird es hier so häufig nicht anzutreffen sein. Zwar sind die Global-Player als Arbeitsplatzbeschaffer auf dem Land so nicht vorhanden, allerdings sind hier viele kleine mittelständige Firmen präsent, die mit dem Land verwurzelt sind und ihre Produkte weltweit vertreiben können, auf Grund des  Know-how ihrer bodenständigen Mitarbeiter.     
 Für die musikalische Umrahmung sorgten die Bergkapelle Katzwinkel und der Kirchenchor Elkhausen-Katzwinkel. Durch das Programm sorgte in gewohnter Manier Ernst Becher.
Wie es Tradition in einer bergmännisch geprägten Gemeinde ist, wurde der offizielle Teil der Veranstaltung mit einem Bergmannsgedicht von Herrn Stefan Rosenbauer, vorgetragen von der Schülerin Carla Würden der Grundschule Katzwinkel und dem „Glück-Auf“ Lied beendet.
Zum Abschluss waren die Gäste zu einem kleinen Imbiss geladen.

Veröffentlicht am 08.06.2018